>
Ostseebad Binz

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

Mo - Fr = 10 bis 15 Uhr
Sa geschlossen
So geschlossen

Adresse Geschäftsstelle

Proraer Chaussee 3F
(zwischen LIDL & Netto)
kostenfreie Parkplätze vorh.
18609 Ostseebad Binz

Ostseebad Binz - Strand
(Strand in Binz)

Zimmer- und Appartementvermittlung im
Ostseebad Binz auf der Insel Rügen



Wir vermitteln nicht nur im größten Seebadeort der Insel Rügen:

. Hotel- und  Pensionszimmer
. Appartements und Ferienwohnungen /-häuser
telefonisch, online und vor Ort in Binz!


In unserer Binzer Geschäftsstelle erhalten Sie:
. Souvenirs: wie Kalender
. Postkarten, Rügenfotos
. Rügenaufkleber (u.a. fürs Auto)


Außerdem bieten wir Ihnen über unseren Büropartner
FotoArt Mirko boy:
. Binzer Foto-Touren
. Göhrener Foto Touren
. Sassnitzer Foto Touren
. Rügener Foto Workshops


Interesse an dieser Domain? Infos unter: 0172-2159365





Die Insel Rügen fasziniert nicht nur Urlauber und Touristen, Fotografen finden auf der Ostseeinsel die spannensten Motive der Landschafts- und Architekturfotografie. Auch die Sternenfreunde finden in den klaren Nächten fast die gesamte Milchstraße am Himmel wieder. Rügen bietet kontrastreiche Locations für Shootings aller Art. Ein umfangreiches Bildarchiv für Prospekte und Flyer finden Sie auf der Seite des Rügen Fotograf Mirko Boy.

Rügen von A bis Z: Hausmarken

Eigentumszeichen mit runenartigem Charakter, die in ihrem Ursprung auf das Mittelalter zurückgehen. Damals kennzeichneten in vielen Gegenden Europas Bürger und Bauern damit ihre Waren, Erzeugnisse, Geräte oder Vieh. Während in den Städten die Marke nur an eine bestimmte Person gebunden war, bezeichnete sie auf Mönchgut das Haus bzw. den Hof. Noch zu Anfang des 19.Jh. war in jedes Gebäude der Halbinsel die Hausmarke an sichtbarer Stelle eingeschnitten. Ging der Besitz in andere Hände über, so führte fort-an der neue Eigentümer das alte Hofzeichen. Dieses wurde nicht nur in Acker- und Fischereigeräte eingeritzt, sondern auch dem Vieh eingebrannt, eine Notwendigkeit, solange Feldarbeit und Fischerei gemeinsam ausgeübt und das Vieh des ganzen Dor-fes auf die gemeinsame Weide getrieben wurde. Übernahm der älteste Sohn die Wirtschaft, hatte er allein das Recht, die Hausmarke zu führen, während seine jüngeren Brüder dieselbe mit einem Zusatzstrich („Bimark“) versehen durften. Solange nun die Mönchguter im allgemeinen noch nicht des Schreibens kundig waren, bewahrten die Hausmarken ihren geometrischen, oft runenartigen Charakter. Aber als nach 1830 ein geregelter Schulunterricht eingeführt wurde und allmählich jeder schreiben lernte, fing man an, die alten Zeichen vereinzelt durch Buchstaben zu ersetzen. Heute werden die Hausmarken noch gelegentlich in der Fischerei benutzt.